VITA

 

Am 07.06.1973 wurde Matthias Vatter in Düsseldorf geboren.


Als Sohn des Dressurrichters, Werner Vatter, seinerzeit Leiter der Polizei-Reiter-Staffel in Düsseldorf, saßen Matthias und sein älterer Bruder Carsten schon früh im Sattel.

 

Während Carsten in der Vielseitigkeit und im Springen zu Hause war, ließen Matthias erste Erfolge im Dressursattel nicht lange auf sich warten.

Mit dem Trakehner "Highway" sammelte er als Junior nicht nur Erfahrungen im kleinen Viereck, sondern konnte mit seinem "Goofy" bald darauf erste Platzierungen in Dressurprüfungen der Klasse S vorweisen.

 

Neben den Erfolgen mit "Goofy" hatte Matthias noch ein weiteres Eisen im Feuer - "Garcon". Er bekam den wunderschönen schwarz-braunen Hengst 4jährig in Ausbildung. Im darauf folgenden Jahr übernahm Klaus Balkenhol das Training des hoffnungsvollen Duos.

1991 siegte Matthias mit dem Sohn von Gardeoffizier beim Bundeschampionat der 6-jährigen Dressurpferde in München.


Im Jahr darauf folgten erste Platzierungen in der schweren Klasse.

 

1993 wurde Matthias mit dem erst 8jährigen "Garcon" in den Bundeskader der Jungen Dressurreiter berufen und konnten sich sowohl auf dem Preis der Besten, als auch auf den Deutschen Meisterschaften in Dallgow (Berlin) auf Platz 5 rangieren.
Im selben Jahr wurde Matthias auf seinem Erfolgspferd Rheinischer Meister.

Bereits parallel zu seiner erfolgreichen Zeit im Junge-Reiter-Lager bildete er Nachwuchspferde bis zur schweren Klasse aus.

1994, nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Dresdener Bank in Düsseldorf, nahm der 21 Jährige das Training bei Manfred Schmidtke auf. Gleichzeitig bekam er den damals dreijährigen Rubinstein-Sohn "Renoir" unter den Sattel. Nach Siegen in diversen Dressurpferdeprüfungen von A bis M qualifizierte sich "Renoir" sechsjährig unter Matthias zum Bundeschampionat 1997, das er erfolgreich als Finalist abschloss.

Mit dem dann 7jährigen "Renoir" trainierte Matthias ab 1998 unter der Leitung von Johann Zagers.

In dieser Konstellation konnten auf Renoirs Erfolgskonto mehrere S-Siege mit über 70% verbucht werden. Mit der weiteren Ausbildung der Piaffe, Passage und den Einerwechseln waren die Weichen für Grand-Prix gestellt. Der Grundstein für Renoirs internationale Dressurkarriere unter dem Namen "Renoir Unicef" mit seiner Reiterin Ann-Kathrin Linsenhoff war gelegt.

2000 machte Matthias den Schritt in die Selbstständigkeit und es erfolgte der Umzug auf den Gut Römerhof in Düsseldorf.

2003 begann er mit der Ausbildung von Tara Schneider mit ihrem damals dreijährigen Laurentianer-Sohn "Little Diamond", die bereits vier Jahre später die erste S-Dressur für sich entscheiden konnte.

Im Jahr 2006 bestand er die Prüfung zum Pferdewirt Schwerpunkt Reiten als Lehrgangsbester. Für besondere Leistung wurde er mit der Stensbeck-Plakette ausgezeichnet.

2008 waren Tara und Little Diamond, kurz "LD", Finalteilnehmer der Deutschen Jugendmeisterschaften in Hannover, parallel konnte Matthias den braunen Wallach erstmals in Intermediaire I platzieren.

Mit "Lamberto" erzielte Matthias erste Platzierungen in der S***-Tour. Sein selbst ausgebildeter Laurentianer-Nachkomme war im weiteren Verlauf von Intermediaire ll bis Grand Prix Special erfolgreich.

 

2009 wurde Verena Leuchten mit ihrem Pferd "Piano" unter Matthias' Anweisungen Rheinische Vizemeisterin der Junioren, Lynn Schneider platzierte sich mit "Dali" international in der Junioren-Tour.

 

 

Mit "Emantino" brachte Matthias ein weiteres Pferd erfolgreich in die schwere Klasse.

Für Little Diamond und Tara gab es den ersten Start in einem Nationenpreis und beim Preis der Besten. Auf den Rheinischen Meisterschaften gewann LD mit Tara Gold!

 

Im Februar 2011 wurde Matthias das Goldene Reitabzeichen überreicht, Im Juli des selben Jahres bekam Tara das "Goldene" verliehen.

Es folgten Grand-Prix Platzierungen mit Lamberto, S-Siege mit Emantino, Like the Wind startete erfolgreich in den ersten nationalen und internationalen S-Dressuren.


Tara und LD holten nach einer guten Saison im Junge Reiter Lager die erste Grand-Prix-Platzierung.

2012 verlief ebenso vielversprechend: Mit "Emantino" brachte Matthias ein weiteres Pferd erfolgreich in den Grand Prix Sport, "Jesse James" schaffte erfolgreich den Sprung in die schwere Klasse und Like the Wind platzierte Matthias das erste Mal auf Intermediaire I Niveau.

Tara wurde mit Little Diamond in den Bundeskader der Jungen Reiter berufen, platzierte sich erstmals in der internationalen U25 Tour auf S***Niveau und siegte im Kurz-Grand-Prix.

 

 

 

Unter Matthias Anleitung konnte Sarina Bamme mit Ihrem Pferd "Egon" neben diversen Platzierungen ihre ersten M-Siege für sich verbuchen und Hannah von Wallwitz brachte mit "Fleur du Lys" und "Jesse James" ihre ersten M-Schleifen nach Hause.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Matthias Vatter Dressurausbildung